Copyright © Leseseite Verlag

 

 

Max & Hendriks, Leseprobe 

 

 

 

 

 

Fett

 

von

Clara Corn

 

 

 

 

 

 

 

1. Anstellen

 

 

 

 

k

 

 

 

 

HENDRIKS:

Hallo Alter!

Boah, was geht denn hier ab?

 

MAX:

Ich mache jetzt in Fett.

 

HENDRIKS:

Häh?

 

MAX:

Kannst mitmachen. Springt garantiert ein Zehner die Stunde dabei raus.

 

HENDRIKS:

Zeig her die Kohle!

 

MAX:

Sieh mal, was hier schon an Kapital vorhanden ist.

 

HENDRIKS:

Was meinst du damit, die ganzen Glaspötte, die hier herumklirren, sobald du einen Fuß auf die Dielen setzt? Was sollen die schon wert sein? Sehen aus wie die Dinger, die Kaya aus dem Labor mitgebracht hat.

 

MAX:

Kaya ist an der Firma beteiligt. Kannst Aktien bei uns kaufen.

 

HENDRIKS:

Klar Alter, ich kauf dir Aktien ab und dann gibst du mir von meinem Geld nen Zehner die Stunde, damit ich dir das fettige Zeug da in die klappernden Pötte löffele. Sieht voll abartig aus die Masse. Wozu soll die Wackelpampe überhaupt gut sein? Zum Pickel einreiben, Warzen abtöten, oder was? Wieso nimmst du überhaupt so große Pötte, wenn du in jeden nur einen halb vollen Teelöffel von der Schmiere reinschmierst?  

 

MAX:

Über das Produkt kann ich dir nicht mehr verraten, als dass es sich um Fett handelt.

 

HENDRIKS:

Häh?

 

MAX:

Okay, ich erkläre es dir. Das Ganze hier ist ein riesiges Unternehmen. Da ist Geheimhaltung angesagt. Über ein Produkt, das es bislang nirgends auf der Welt gegeben hat, weiß selbst in den oberen Etagen keiner Näheres, bevor es im Handel ist.

 

HENDRIKS:

Verstehe, du glaubst, ich könnte mich verplappern und andere setzen sich dann ganz schnell an ihre Küchentische, schmieren Fettklumpen in Glaspötte, werden reich und du bleibst auf deinen Fettklumpenklapperpötten sitzen.

 

MAX:

Genau.

 

HENDRIKS:

Wusste gar nicht, dass Fett so stinken kann. Sag mal, ist das vielleicht so eine konzentrierte Masse, mit der man aus nur einem Klecks Analogkäse für ein ganzes Jahr anrühren kann? Oder Motoröl? Das ist der Renner, Alter. Eine Messerspitze davon in zehn Liter Wasser auflösen, und deine Karre hat das ganze Jahr was zu schlucken. Überleg doch mal, wie viel Öl jemand dann weiterverkaufen kann, wenn er so ein Konzentrat besitzt.

 

MAX:

Klar, das würden die Ölmultis auch zulassen, dass jeder sein selbst gemachtes Motoröl verkauft.

 

HENDRIKS:

Also zum Essen oder zum Einreiben kann deine Schmiere da schon mal nicht sein, wenn du die legale Tour fährst. Die kriegen ja sonst beim klinischen Test schon vom Hingucken den ultimativen Juckreiz, wenn sie die Killerbazillen unter dem Mikroskop herumtoben sehen, die sich in so einem Fettklecks tummeln. An deinem Löffel klebt das Gelbe vom Frühstücksei in allen Schattierungen zwischen eiterblass über blutorange, seekrankgrün, kolibakterienbraun und todschwarz. Wundert mich, dass du noch atmest, Alter.

Ich komm` schon noch dahinter, wofür das Fettzeug gut ist.

 

 

Ende der Leseprobe (ca 3 von 60 Seiten)  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

00083793